Konfliktschlichter/In

 

 

Wer hilft Schülerinnen und Schülern bei Konflikten? Die ausgebildeten
Konfliktschlichterinnen und Konfliktschlichter, das sind Schülerinnen und Schüler aus allen Jahrgängen.

Was ist ihre Aufgabe? Wenn es Konflikte unter den Schülerinnen und Schülern gibt, wird Hilfe in einem Streitschlichtungsgespräch angeboten. Speziell soll das Augenmerk auf interkulturelle Verständigung gelenkt werden, Mobbing vorgebeugt werden.

Wo und wann findet das statt? Im dafür von der Schule bereit gestellten Konfliktschlichtungsraum während der großen Pausen.

Wie läuft so ein Gespräch ab? Die Schülerinnen und Schüler stellen nacheinander aus ihrer Sicht den Konflikt dar. Gemeinsam wird durch die Konfliktschlichter/innen dann eine Klärung des Vorfalls herbeigeführt und nach Lösungsmöglichkeiten gesucht. Wenn eine Vereinbarung getroffen wird, wird diese in einem vorbereiteten Vertragsformular notiert und von allen Beteiligten unterschrieben.

Wichtig ist dabei, dass die Schüler/innen möglichst selbstständig arbeiten und nur dann Hilfe erhalten, wenn sie sie anfordern. Die Konflikte sollen von den Beteiligten selbst in deren Mitte gelöst werden.  Dies zieht eine nachhaltige Klärung mit sich, die eigen erarbeitet wurde und dadurch besonders tragfähig ist.

 

Wie wird man Konfliktschlichter/in? Das Servicebüro Interkulturelle Mediation bildet speziell im Bereich Interkulturalität aus. Bitte sprechen Sie uns an.

 

Wichtig! Alle Konfliktschlichter/innen sind neutral und verschwiegen.

 

 


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld